sef:

Stiftung Entwicklung
und Frieden (sef:)

Ein Forum für den internationalen Dialog über globale Herausforderungen

Dechenstrasse 2
53115 Bonn

Tel +49 (0) 228 95925-0
Fax +49 (0) 228 95925-99

sef@sef-bonn.org
www.sef-bonn.org

Besuchen Sie
unsere Webseite
"Globale Trends"

www.global-trends.info
© yehdou | fotografie

11. Januar 2017

Bonn Symposium 2016

BERICHT ERSCHIENEN

Welchen gesellschaftspolitischen Auftrag enthält die Agenda 2030? Was sind gute Beispiele für kommunale Gesellschaftspolitik? Diese und weitere Fragen diskutierten Kommunalvertreter/-innen aus aller Welt im November während des Bonn Symposiums. Lesen Sie die Ergebnisse jetzt kurz zusammengefasst im Konferenzbericht. ... :weitere Infos hier

CC BY-NC-ND 2.0 Jody Sticca/flickr.com

Außenansichten auf die europäischen Krisen

ANKÜNDIGUNG

In den letzten Jahren scheint es, als könne die EU den Krisenmodus nicht mehr abschalten. Die Auswirkungen der globalen Finanzkrise werden inzwischen von einer generellen Uneinigkeit über eine gemeinsame Flüchtlings- und Migrationspolitik begleitet. Zusätzlich hat eine Identitätskrise ihren vorläufigen Höhepunkt in der Brexit-Abstimmung gefunden. Was sind die Konsequenzen einer geschwächten EU für internationale Verhandlungsprozesse? Welche Auswirkungen auf den „globalen Süden“ werden erwartet? Und wie sehen Außenperspektiven auf die Krisen der EU aus? Diese und andere Fragen werden im Zentrum des sef: Brüssel Symposiums 2017 stehen. ... :weitere Infos hier

21. Dezember 2016

SEF/INEF News

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Das Bundeskabinett hat heute den "Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte" verabschiedet, der die entsprechenden UN-Leitlinien umsetzt. Die aktuelle Ausgabe der sef:/INEF News zeigt, wie schwierig es ist, das Handeln von Unternehmen im Rahmen dieser Leitlinien zu bewerten. ... :weitere Infos hier

Die Neue Urbane Agenda. Was bedeutet sie für Kommunen und Regionen?

NEUES SPOTLIGHT ERSCHIENEN

Vom 17.-20. Oktober 2016 versammelten sich Vertreter von fast 200 UN-Mitgliedstaaten in Quito zur Habitat III-Konferenz. Sie verabschiedeten die Neue Urbane Agenda (NUA), ein nicht-verbindliches Rahmendokument, das Stadtentwicklung mit Nachhaltigkeit verbindet. Auch wenn die NUA die in sie gesetzten Erwartungen als eine auf Umsetzung ausgerichtete Agenda nicht erfüllt, kann sie für Kommunen und Regionen dennoch relevant sein, argumentieren Michael Woodbridge und Monika Zimmermann im Global Governance Spotlight 7|2016. Sie zeigen aber auch auf, wie lokale Akteure jenseits der NUA ihren Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leisten können. ... :weitere Infos hier

09. November 2016

sef: Studie

Sonderpublikation

REGIONALE MIGRATIONSPOLITIK AUF DEM AFRIKANISCHEN KONTINENT. AKTUELLE SITUATION UND ZUKUNFTSPERSPEKTIVEN

Die sef: hat eine Studie zur regionalen Migrationspolitik in Afrika veröffentlicht. Die Studie gibt einen Überblick über die Migrationsgesetzgebung sowie Politik und Praxis in West- und Ostafrika und im südlichen Afrika. Darüber hinaus zeigt sie mögliche Zukunftsszenarien für regionale Migration in Afrika auf und gibt politische Empfehlungen für externe Akteure.

Vorgelegt wird die Studie vom UNESCO-UNU Chair in Regional Integration, Migration and Free Movement of People an der Universität Pretoria. ... :weitere Infos hier