SEF

Stiftung Entwicklung
und Frieden (sef:)

Ein Forum für den internationalen Dialog über globale Herausforderungen

Dechenstrasse 2
53115 Bonn

Tel +49 (0) 228 95925-0
Fax +49 (0) 228 95925-99

sef@sef-bonn.org
www.sef-bonn.org

Perspektiven für die Weltgesellschaft

NEUERSCHEINUNG

Im Jahr 2015 stehen wichtige politische Entscheidungen an, unter anderem über die globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenden. Sie fallen in eine Zeit, in der der seit den 1990er Jahren praktizierte „kooperative Multilateralismus“ einem starken Wandel unterworfen ist. Gleichzeitig scheint die Welt durch ein Wiederaufleben geopolitischer Konflikte und das Erstarken terroristischer Bewegungen unfriedlicher zu werden.

In der neuen Ausgabe ihres Standardwerks „Globale Trends“ untersuchen die Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:) und das Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) erstmals gemeinsam mit dem Käte Hamburger Kolleg/Centre for Global Cooperation Research diese Entwicklungen vor dem Hintergrund längerfristiger Trends. ... :weitere Infos hier

CC BY-NC-ND 2.0 United Nations Photo/flickr.com

Die internationale Verantwortung in Flüchtlingssituationen: Prävention – regionale Stabilität – Friedensarbeit

HAUPTREDNER AWAD UND KITSCHELT BESTÄTIGT

Wir freuen uns die Teilnahme zweier hochrangiger Hauptreferenten während des diesjährigen Berliner Sommerdialogs ankündigen zu dürfen. Die Keynotes werden gehalten von Amin Awad, Direktor und regionaler Flüchtlingskoordinator für den Mittleren Osten und Nordafrika beim Hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR) in Amman, sowie Dr. Friedrich Kitschelt, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). ... :weitere Infos hier

International tax cooperation for sustainable development worldwide

KONFERENZBERICHT ERSCHIENEN

Am 6. Mai 2015 führte die sef: in Kooperation mit CIDSE ihren ersten Policy Lunch in Brüssel durch. Im Vorfeld der 3. Internationalen Konferenz zur Entwicklungsfinanzierung diskutierten Experten aus Politik und Zivilgesellschaft über Fragen internationaler Steuergerechtigkeit. Die wichtigsten Ergebnisse stehen nun online zur Verfügung. ... :weitere Infos hier

CC BY-NC-ND 2.0 World Bank Photo Collection/flickr.com

STREITGESPRÄCH ANLÄSSLICH DES ERSCHEINENS DER GLOBALEN TRENDS 2015

Die jüngsten Flüchtlingsdramen im Mittelmeer und in Südostasien geben ebenso Anlass, über die Verantwortung in der internationalen Politikgestaltung nachzudenken wie die täglichen Schreckensbotschaften aus Syrien, der Ukraine oder der diversen von Terrormilizen geplagten afrikanischen Staaten. Aber auch andere globale Herausforderungen, wie etwa der ungebremste Klimawandel, lassen die Frage aufkommen, ob die Politik ihre Verantwortung auf den unterschiedlichsten Ebenen ausreichend wahrnimmt oder ob wir es mit einer zunehmenden Verantwortungslosigkeit oder zumindest einer "Verantwortungsdiffusion" mit unklaren Zuständigkeiten zu tun haben.Zu diesen Fragen organisieren die die drei herausgebenden Institute des Standardwerks "Globale Trends" am 18. Juni 2015 um 17.00h im Berliner Rathaus ein Streitgespräch.... :weitere Infos hier

© sef:

Public Diplomacy Coalitions with the Global South. East Asia as the next global center of gravity

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

- Publikation nur in Englisch -

Parallel zur offiziellen Politik existiert zwischen Akteuren der Europäischen Union und der Asien-Pazifik Region eine so genannte track 2 diplomacy, die mit dem wirtschaftlichen Erstarken zahlreicher Länder in Ostasien und strategischen Machtverschiebungen  immer mehr an Bedeutung gewinnt. In ihrem Beitrag zur Foreign Voices Publikationsreihe plädiert die philippinische Wissenschaftlerin Carolina G. Hernandez daher für eine Bestandsaufnahme und Ausweitung von bestehenden Koalitionen. ... :weitere Infos hier