sef:

Stiftung Entwicklung
und Frieden (sef:)

Ein Forum für den internationalen Dialog über globale Herausforderungen

Dechenstrasse 2
53115 Bonn

Tel +49 (0) 228 95925-0
Fax +49 (0) 228 95925-99

sef@sef-bonn.org
www.sef-bonn.org

Besuchen Sie
unsere Webseite
"Globale Trends"

www.global-trends.info

21. Juni 2017

sef: insight

NEUE PUBLIKATIONSREIHE

Spannende Interviews mit internationalen Expertinnen und Experten sowie Meinungsbeiträge zu Kernfragen lokaler, regionaler und globaler Politik finden sie ab sofort in unserer neuen Online-Publikationsreihe „sef: insight“. Die Reihe begleitet die internationalen sef: Veranstaltungen und löst die bisherige Reihe „Foreign Voices“ ab. ... :weitere Infos hier

21. Juni 2017

sef: insight 2|2017

"Young people can effect change"

INTERVIEW MIT JOB AMUPANDA

- Publikation nur in Englisch -

Die Afrikanische Union möchte mehr in junge Menschen investieren. Doch was fordern diese von der Politik? Job Amupanda von der Afrikanischen Jugendkommission gibt Antworten. ... :weitere Infos hier

© sef:

Filterblasen aufbrechen

sef: VERANSTALTET SESSION

Menschen verlassen sich immer mehr auf Informationen aus Social Media-Kanälen. Da Algorithmen Nachrichten auf spezifische Interessen zuschneiden, sind viele Nutzer immer weniger kollidierenden Meinungen ausgesetzt. Aber verändern Filterblasen wirklich die öffentliche Meinung? Was können Journalisten und Medien tun, um Menschen mit verschiedenen politischen Einstellungen zu erreichen? Die sef: wird diese Fragen am 19. Juni 2017 während einer Session des Deutsche Welle Global Media Forums diskutieren. ... :weitere Infos hier

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Eine neue Ausgabe der sef/INEF News ist soeben erschienen. Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Veranstaltungen und Publikationen! ... :weitere Infos hier

© UN Photo/JC McIlwaine

Ausgrenzungen als Ursache von Gewalt

VERANSTALTUNGSANKÜNDIGUNG

Am 28./29. Juni 2017 lädt die sef: zum jährlichen Berliner Sommerdialog in das Berliner Rathaus ein. Im Zentrum steht diesmal die Frage, wie Ausgrenzungen und gewaltsame Konflikte zusammenhängen. Welche Rolle spielt die internationale Gemeinschaft in Konfliktsituationen? Und wie kann sichergestellt werden, dass das Leitbild der Agenda 2030, „niemanden zurückzulassen“, auch in Krisen wirksam umgesetzt wird? ... :weitere Infos hier