sef:

Stiftung Entwicklung
und Frieden (sef:)

Ein Forum für den internationalen Dialog über globale Herausforderungen

Dechenstrasse 2
53115 Bonn

Tel +49 (0) 228 95925-0
Fax +49 (0) 228 95925-99

sef@sef-bonn.org
www.sef-bonn.org

Besuchen Sie
unsere Webseite
"Globale Trends"

www.global-trends.info
CC BY-NC-ND 2.0 UN Photo_ JC McIlwaine/flickr.com

The World Humanitarian Summit – What will the EU bring to the table?

ANKÜNDIGUNG

Der erste World Humanitarian Summit (WHS) wird vom 23.-24. Mai 2016 in Istanbul stattfinden. Er wird den Höhepunkt eines umfassenden Konsultationsprozesses mit wesentlichen Stakeholdern aus allen Weltregionen markieren.
Im Vorfeld dieses Gipfels lädt die Stiftung Entwicklung und Frieden (sef:), Bonn, gemeinsam mit CIDSE, Brüssel, zu einem sef: Policy Lunch am 11. Mai 2016 nach Brüssel ein. In einer Expertenrunde werden wir eine Bestandsaufnahme des bisherigen Prozesses vornehmen und Erwartungen an den Gipfel diskutieren. Ein besonderer Fokus wird dabei auf der Position der EU und ihrer Rolle während des Gipfels liegen. ... :weitere Infos hier

24. März 2016

SEF/INEF News

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Eine neue Ausgabe der SEF/INEF News ist soeben erschienen. Im Zentrum stehen diesmal eine koordinierte afrikanische Migrationspolitik. ... :weitere Infos hier

Zurück im Geschäft. Die OSZE und Konflikte in Europas Nachbarschaft

NEUES GLOBAL GOVERNANCE SPOTLIGHT

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hat es nach einer Phase der Irrelevanz seit 2014 zurück ins Rampenlicht der internationalen Politik geschafft. Sie zeigte großes Engagement im Ukraine-Konflikt und konnte mit innovativen Ideen und Instrumenten eine nützliche Rolle in der Vermittlung zwischen Russland und dem Westen übernehmen. Das instabile Umfeld in Europas unmittelbarer Nachbarschaft bedeutet für die Organisation aber weiterhin eine große Herausforderung, die nur mit kleinen pragmatischen Schritten angegangen werden kann. Wie diese aussehen sollten und welchen Beitrag Deutschland im Jahr seiner OSZE-Präsidentschaft leisten kann, beschreibt Dr. Christian Nünlist von der ETH Zürich im neuen Global Governance Spotlight. ... :weitere Infos hier

CC BY-NC 2.0 Rasande Tyskar/flickr.com

Flucht und Migration in der Entwicklungszusammenarbeit der Bundesländer

ANKÜNDIGUNG

Das Thema Flucht und Migration dominiert seit Monaten die öffentliche Debatte in Deutschland. Die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung verweist auf die besondere Schutzbedürftigkeit von MigrantInnen, betont aber zugleich auch den positiven Beitrag, den diese zu einer nachhaltigen, friedlichen und inklusiven Entwicklung leisten können. In diesem Sinne stellt sich die Frage, wie die Bundesländer auch in ihren entwicklungspolitischen und EINE-Welt-Aktivitäten auf die gegenwärtige Flüchtlingssituation eingehen können. Dieser Frage widmet sich der diesjährige Workshop für entwicklungspolitische ExpertInnen der Bundesländer. ... :weitere Infos hier

CC 1.0 AMISOM Public Information/flickr.com

Wege zu einer koordinierten afrikanischen Migrationspolitik: Die Rolle afrikanischer Regionalorganisationen

Am 7./8. April 2016 veranstaltet die sef: zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Zeitschrift WeltTrends die diesjährigen Potsdamer Frühjahrsgespräche unter dem Titel „Wege zu einer koordinierten afrikanischen Migrationspolitik: Die Rolle afrikanischer Regionalorganisationen“. Gemeinsam mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland möchten wir eine kritische Bestandsaufnahme regionaler Migrationspolitiken sowie deren Beitrag zu wirtschaftlichem Wachstum und Entwicklung in Afrika vornehmen. ... :weitere Infos hier