SEF

Stiftung Entwicklung und Frieden
Development and Peace Foundation

Dechenstrasse 2
53115 Bonn

Tel +49 (0) 228 95925-0
Fax +49 (0) 228 95925-99

sef@sef-bonn.org
www.sef-bonn.org

Universal Goals – Innovative Financing? The EU’s contribution to the funding of a global sustainable development agenda

BERICHT ONLINE

Rund um den Globus wird intensiv über eine Folgeagenda zu den Millennium-Entwicklungszielen (MDGs) und Rio+20 verhandelt. Für die Umsetzung einer ambitionierten Agenda mit globaler Gültigkeit werden jedoch erheblich mehr finanzielle Mittel benötigt als sie bislang zur Verfügung stehen. Vorschläge hierzu hat Ende August 2014 ein 30-köpfiges VN-Expertengremium zur Finanzierung nachhaltiger Entwicklung vorgelegt. Anlässlich eines sef: Policy Briefing, wurden diese samt ihrer Auswirkungen auf die europäische Politik diskutiert von S. Paulo Kautoke, Assistent des Generalsekretärs der AKP-Staatengruppe in Brüssel, Tove Ryding, Politik und Advocacy Manager des europäischen Netzwerks (Eurodad) und Eero Saue von EuropeAid. Die wichtigsten Ergebnisse der Diskussion finden Sie nun (auf englischer Sprache) online. ... :weitere Infos hier

Bietet Post 2015 Chance für eine wahrlich universelle Entwicklungsagenda?

Jens Martens, Mitglied des Beirats der sef:, hält im Rahmen der Kapuscinski Development Lectures einen Vortrag mit dem Titel "Truly universal post 2015 development Agenda". Die renommierte Vortragsreihe thematisiert entwicklungspolitische Herausforderungen wie den Klimawandel, Entwicklungshilfe und die Wahrung der Menschenrechte. Unter anderem haben die weltweit bekannten Ökonomen Jeffrey Sachs und Abhijit Banerjee sowie die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi bereits auf dieser Plattform gesprochen. Jens Martens reiht sich nun in die Liste dieser namhaften Redner ein. Der Vortrag kann am 29.10.2014 um 18 Uhr im Livestream und in der Folge auf Abruf unter nachstehendem Link verfolgt werden... :weitere Infos hier

© flickr/European External Action Service (EEAS)

New Alliances for Global Public Goods? What emerging powers expect of Germany and the EU

BERICHT ONLINE

Die Bereitstellung globaler öffentlicher Güter wie Sicherheit, Gesundheit und Umwelt ist momentan in vielen Regionen akut gefährdet. Die internationale Gemeinschaft schafft es nicht, adequat zu reagieren, auch weil Machtverschiebungen in den internationalen Beziehungen zu Blockaden in wichtigen internationalen Handlungsprozessen geführt haben. Wie kann internationale Handlungsfähigkeit zurückgewonnen werden? Und welche Rolle spielt dabei die Initiierung neuer Koalitionen zwischen aufstrebenden und etablierten Mittelmächten? Die Antworten der Teilnehmer des sef: Experten Workshop 2014 finden Sie unter folgendem Link... :weitere Infos hier

© BMZ

10. Oktober 2014

Bonn Symposium 2014

Lokales Engagement für Entwicklung.
Chancen einer Post-2015-Agenda

WEITERE ZUSAGE

Für die Keynote des diesjährigen Bonn Symposiums konnte die sef: Herrn Dr. Ingolf Dietrich, Leiter der Sondereinheit Nachhaltige Entwicklungsziele im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, gewinnen.... :weitere Infos hier

© sef:

Die Privatwirtschaft in den Post-2015-Verhandlungen. Plädoyer für eine stärkere Betonung der menschenrechtlichen Verantwortung

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Seit einigen Monaten wird intensiv eine Nachfolgeagenda für die Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDGs) diskutiert. Die VN-Konferenz über nachhaltige Entwicklung (Rio+20), die im Jahr 2012 stattfand, sprach sich in Ergänzung zu den MDGs außerdem für neue Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) aus. Neben den VN, Regierungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen ist auch die Privatwirtschaft ein wichtiger Akteur, der über unterschiedliche Foren Einfluss auf die Debatte nimmt.

Auf welche Art und Weise sie das tut und mit welchen Konsequenzen können Sie jetzt in einer neuen Ausgabe der Global Governance Spotlights lesen. Autorin des Papers ist Brigitte Hamm, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) an der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. ... :weitere Infos hier