SEF

Stiftung Entwicklung und Frieden
Development and Peace Foundation

Dechenstrasse 2
53115 Bonn

Tel +49 (0) 228 95925-0
Fax +49 (0) 228 95925-99

sef@sef-bonn.org
www.sef-bonn.org

© KHK/GCR21, Christoph Petras

Global Governance: Ein Modell der Vergangenheit mit Zukunft? Politik und Wissenschaft im Dialog

DOKUMENTATION JETZT ONLINE

Am 26. Juni 2014 fand der diesjährige Berliner Sommerdialog der sef: statt. Mehr als 50 Teilnehmende aus Ministerien, Botschaften, Universitäten, Think Tanks und NGOs kamen zusammen, um die Zukunftsfähigkeit von Global Governance zu diskutieren. Ein Konferenzbericht mit den wichtigsten Diskussionsergebnissen ist nun online abrufbar.

Dokumentation ist nun online verfügbar. ... :weitere Infos hier

© sef:

21. Juli 2014

SEF/INEF News

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Eine neue Ausgabe der SEF/INEF News ist soeben erschienen. Im Zentrum steht diesmal das Friedensgutachten 2014 unter dem Titel „Europa: Friedensprojekt am Ende?“. ... :weitere Infos hier

© sef:

Global Governance: Ein Modell der Vergangenheit mit Zukunft? Politik und Wissenschaft im Dialog

VIDEOINTERVIEWS JETZT ONLINE

Am Rande des diesjährigen Berliner Sommerdialogs hatten wir die Gelegenheit, Videointerviews mit Botschafter H H S Viswanathan, Distinguished Fellow der Observer Research Foundation, Neu Delhi, und Dr. Mzukisi Qobo, Vize-Direktor des Centre for the Study of Governance Innovation der Universität Pretoria, aufzuzeichnen.

Beide Interviews sind nun online verfügbar. ... :weitere Infos hier

© flickr/European External Action Service (EEAS)

New Alliances for Global Public Goods? What emerging powers expect of Germany and the EU

ANKÜNDIGUNG

Die internationalen Beziehungen haben sich in den vergangenen Jahren massiv verändert. Dies hat bei einigen wichtigen internationalen Verhandlungsprozessen zu Blockaden geführt. Zugleich verschärfen sich die globalen Problemlagen. Es ist deshalb von großer Wichtigkeit, internationale Handlungsfähigkeit zurückzugewinnen. Der möglicherweise vielversprechendste Weg liegt dabei in der Konsolidierung bestehender und der Initiierung neuer Koalitionen zwischen aufstrebenden und etablierten Mittelmächten.  ... :weitere Infos hier

© sef:

Autonome Waffensysteme. Humanisierung oder Entmenschlichung des Krieges?

NEUE AUSGABE ONLINE

Der Einsatz und die Potenziale von Drohnen werden derzeit intensiv diskutiert. Doch jenseits der breiteren Öffentlichkeit wird längst weiter gedacht. Autonome Waffensysteme – von ihren GegnerInnen auch "Killer Robots" genannt – gelten als die Repräsentanten eines kommenden Paradigmenwechsels in der Kriegsführung. Über den Einsatz von (tödlicher) Waffengewalt sollen sie ohne menschliches Zutun entscheiden können. Noch existieren sie nur in Form von Vorläufern, doch an ihrer Entwicklung wird auf Hochtouren gearbeitet. Über den Umgang mit diesen Systemen berieten vom 13.–16. Mai 2014 erstmals StaatenvertreterInnen und ExpertInnen im Rahmen der Convention on Certain Conventional Weapons (CCW).

Lesen Sie mehr über darüber im Global Governance Spotlight 4 von Frank Sauer, Wissenschaftler an der Universität der Bundeswehr München. ... :weitere Infos hier