sef: insight

sef: insight 4|2018

"Women are underrepresented in social insurance"
Interview mit Raquel Tebaldi zur Rolle von Gender in sozialer Sicherung

sef: insight 3|2018

"Mining in Africa has not worked for its people"
Interview mit Nkateko Chauke zu einem Grundeinkommen im südlichen Afrika
 

sef: insight 2|2018

"The alternative to democracy is democracy"
Interview mit Professor Samir Kumar Das aus Indien

sef: insight 1|2018

"Young people all over the world need to get political"
Interview mit Hajer Sharief aus Libyen

sef: insight 9|2017

"We need to make the SDGs more accessible"
Interview mit Abdihakim Ainte zur SDG-Umsetzung in Somalia

sef: insight 8|2017

"Energy is fundamentally political"
Interview mit Tasneem Essop zu dezentralen erneuerbaren Energien

sef: insight 7|2017

"Local partnerships are key"
Interview mit Mariam Yunusa über die lokale Umsetzung der SDGs
 

sef: insight 6|2017

"More advocacy work needed"
Interview with Cephas Lumina on the Guiding
Principles on Foreign Debt and Human Rights

sef: insight 5|2017

"Women are losing out"
Interview with Ranja Sengupta on the
effects of trade and investment liberalization

sef: insight 4|2017

"Exclusion is not an event but a
process which builds up over time"
Interview mit Oury Traoré

sef: insight 3|2017

"Weaving back trust into the social fabric"
Interview mit Bernardo Arévalo de León

sef: insight 2|2017

"Young people can effect change"
Interview mit Job Shipululo Amupanda

sef: insight 1|2017

"Skills are critical for the job market"
Interview mit Misan Rewane
AKTUELLES

sef: insights 3-4|2018

NEUERSCHEINUNGEN

Am Rande der Potsdamer Frühjahrsgespräche sprachen wir mit zwei Expertinnen über innovative Maßnahmen sozialer Sicherung. Nkateko Chauke erläutert im Interview, wie ein Grundeinkommen für das südliche Afrika funktionieren könnte. Raquel Tebaldi macht Vorschläge, wie soziale Sicherung für Frauen verbessert werden könnte.

Lesen Sie die Interviews als sef: insights oder schauen Sie sie als Videos an!

:weitere Infos hier

How to defend digital rights?

sef: RICHTET GESPRÄCHSRUNDE AUS

Die Freiheit des Internets ist in vielen Staaten durch Einschränkungen der Netzneutralität oder das Abschalten einzelner Anwendungen eingeschränkt. Aber es gibt Hoffnung. In verschiedenen Weltregionen mobilisiert sich die Zivilgesellschaft um Netzneutralität zu schützen oder sich gerichtlich gegen den Missbrauch ihrer digitalen Rechte zu wehren. Was haben die Erfahrungen von Aktivisten in Europa und Afrika gemeinsam? Was können Journalisten und die Medien beitragen?

Die sef: wird diese Fragen mit Experten aus der ganzen Welt bei einer Gesprächsrunde während des Deutsche Welle Global Media Forums diskutieren. Melden Sie sich jetzt an!

:weitere Infos hier

Lokale Friedensarbeit stärken

FACHKONFERENZ AM 29./30. MAI 2018

Der Berliner Sommerdialog widmet sich am 29. und 30. Mai 2018 den Chancen und Herausforderungen lokaler Friedensarbeit als Grundlage für dauerhaften Frieden. Im Zentrum steht dabei die Beteiligung von Frauen und Jugendlichen. Zugleich geht es um die Frage, welche Unterstützung lokaler Friedensarbeit von außen möglich und sinnvoll ist. Hier finden Sie das Programm und weitere Informationen. Eine Teilnahme ist auf persönliche Einladung möglich.

:weitere Infos hier

Rolle lokaler Medien in gewaltsamen Konflikten

JETZT ANMELDEN!

Im sensiblen Umgang mit Konflikten und unterschiedlichen sozialen Gruppen haben Medien eine hohe Verantwortung. Die Verbreitung von Desinformationen oder „Fake News“ können Konflikte verschärfen. Wichtig ist es daher, Medienschaffende für einen konfliktsensiblen und friedensorientierten Journalismus zu sensibilisieren. Chancen und Grenzen einer solchen Berichterstattung diskutieren wir mit Medienschaffenden aus Konfliktländern bei einer öffentlichen Abendveranstaltung im Rahmen des Berliner Sommerdialogs. Melden Sie sich jetzt an!

:weitere Infos hier

Sustaining Peace. Kann ein neuer Ansatz die UN verändern?

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Die Herausforderungen angesichts der weltweiten Krisen und Konflikte sind enorm. Die Vereinten Nationen wollen mit Hilfe des „sustaining peace“-Ansatzes eine Antwort darauf finden. Welche Chancen bietet der neue Ansatz, um die UN nachhaltig zu verändern – und dauerhaften Frieden zu schaffen? Einen Überblick bietet Cedric de Coning in der aktuellen Ausgabe der Global Governance Spotlights.

:weitere Infos hier