Nachhaltige Entwicklung und Frieden weltweit werden nur durch kooperative Politik und gegenseitigen Respekt möglich. Ein Schlüssel dafür liegt in einem regelmäßigen Wechsel der Perspektiven. Die Stiftung Entwicklung und Frieden hinterfragt deshalb das auf den Westen zentrierte Weltbild und bietet vielfältige Sichtweisen aus anderen Weltregionen an. Das spiegelt sich auch in unserem Jahresbericht 2016 wider.

 

 

 

Frühere Jahresberichte