Autorinnen und Autoren

Dr. Tilman Altenburg
geb. 1959, Studium der Wirtschaftsgeographie an der Universität Hamburg; Leiter der Abteilung »Wettbewerbsfähigkeit und soziale Entwicklung« am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn

PD Dr. Heribert Dieter
geb. 1961, Studium der Wirtschafts-/Sozialwissenschaften und Geschichte an der Freien Universität Berlin; Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe »Globale Fragen« der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin; Privatdozent an der Freien Universität Berlin; Associate Fellow des Centre for the Study of Globalisation and Regionalisation of the World Economy der University of  Warwick

Dr. Brigitte Hamm
geb. 1946, Studium der Ethnologie an der Universität Tübingen und der Politikwissenschaft an der Universität Duisburg; Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen; Mitarbeit im Arbeitskreis »Wirtschaft und Menschenrechte« beim Forum Menschenrechte

Elena Heßelmann
geb. 1981, Studium der Politikwissenschaft an der Universität Münster; Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Prof. (FH) Dr. Johannes Jäger
geb. 1971, Diplom- und Doktoratsstudium der Volkswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien; Leiter des Fachbereichs Volkswirtschaft an der Fachhochschule des Berufsförderungsinstituts (bfi), Wien

Prof. Dr. Frauke Kraas
geb. 1962, Studium der Geographie, Biologie, Ethnologie, Philosophie an den Universitäten Bochum und Münster; Professorin für Anthropogeographie am Geographischen Institut der Universität zu Köln; Chair der »MegaCity TaskForce« der International Geographical Union; Mitglied des »Executive Scientific Steering Committee« des International Human Dimensions Programme (IHDP)

Karin Küblböck
geb. 1969, Studium der Volkswirtschaft und Politikwissenschaften an den Universitäten Wien und Buenos Aires; Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE) im Bereich internationale Wirtschaft, Wien; Lektorin am Projekt »Internationale Entwicklung« an der Universität Wien

Dr. Daniel Lambach
geb. 1977, Studium der Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Marburg und Canterbury (Großbritannien); Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft und Associate Fellow am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Frederik Landshöft
geb. 1980, Studium der Sozialwissenschaften (BA) und Internationalen Beziehungen und Entwicklungspolitik (MA) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Universität Duisburg-Essen; Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Claus Leggewie
geb. 1950, Studium der Sozialwissenschaften und Geschichte in Köln und Paris; Professor für Politikwissenschaft; seit 2007 Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI); Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)

Prof. Dr. Andreas Novy
geb. 1962, Studium der Volkswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien; Außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Regional- und Umweltwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien; Kuratoriumsvorsitzender der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE), Wien

Prof. Dr. Stefan Rahmstorf
geb. 1960, Studium der Physik an den Universitäten Ulm und Konstanz und der physikalischen Ozeanographie an der University of Wales, Bangor; Klimaforscher am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK); Professor im Fach Physik der Ozeane an der Universität Potsdam

Britta Rennkamp
geb. 1978, Studium der Regionalwissenschaften Lateinamerika (Dipl.), VWL,  Politikwissenschaften, Iberoamerikanischen Geschichte und Romanistik an der Universität zu Köln; Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung »Wettbewerbsfähigkeit und soziale Entwicklung« am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn

Christian Scheper
geb. 1980, Studium der Politikwissenschaft und der Internationalen Beziehungen an den Universitäten Münster, Twente und Exeter; Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Dr. Imme Scholz
geb. 1964, Studium der Soziologie, Politik und der evangelischen Theologie in Berlin; Stellvertretende Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn; Stellvertretende Vorsitzende der Kammer für nachhaltige Entwicklung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Nicolas Schwank
geb. 1972, Studium der Politikwissenschaft, der Neueren Geschichte und des Öffentlichen Rechts in Heidelberg und Barcelona; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg; Leiter der CONIS Forschungsgruppe,Universität Heidelberg

Dr.-Ing. Michael Sterner
geb. 1978, Studium der Mechatronik an der Hochschule Regensburg und der Renewable Energy an der Universität Oldenburg; Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter  Energiewirtschaft und Systemanalyse am Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Kassel, Bereich Netzbetrieb und Energiewirtschaft; Wissenschaftlicher Referent für den wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale mweltveränderungen (WBGU)

Julia Viebach
geb. 1981, Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Düsseldorf; Associate Fellow des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Antje Weber
geb. 1985, Studium der European Studies (BA) und International Relations (MA) an der Universität Osnabrück und der Technischen Universität Dresden; Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Herbert Wulf
geb. 1939, Studium der Sozialwissenschaften an den Universitäten Köln, Mannheim und Hamburg; Research Associate des Internationalen Konversionszentrums Bonn (BICC); Adjunct Senior Researcher am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Dr. Veronika Wittmann
geb. 1972, Studium der Soziologie; Universitätsassistentin am Institut für Soziologie und am Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz an der Johannes Kepler Universität Linz

AKTUELLES

Sustaining Peace. Kann ein neuer Ansatz die UN verändern?

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Die Herausforderungen angesichts der weltweiten Krisen und Konflikte sind enorm. Die Vereinten Nationen wollen mit Hilfe des „sustaining peace“-Ansatzes eine Antwort darauf finden. Welche Chancen bietet der neue Ansatz, um die UN nachhaltig zu verändern – und dauerhaften Frieden zu schaffen? Einen Überblick bietet Cedric de Coning in der aktuellen Ausgabe der Global Governance Spotlights.

:weitere Infos hier

NEUERSCHEINUNG

Entwicklungspolitik in Zeiten der SDGs

Wohin führt Entwicklungspolitik in Zeiten der SDGs? Bahnt die Agenda 2030 einen neuartigen Weg, die Weltgesellschaft sozial, ökologisch, wirtschaftlich und politisch nachhaltig zu gestalten? Oder befindet sich Entwicklungszusammenarbeit auf dem Holzweg? Spannende und teilweise kontroverse Antworten von rund 40 Autorinnen und Autoren können sie in dem Franz Nuscheler gewidmeten Band nachlesen.

:weitere Infos hier

Soziale Sicherung in Afrika stärken

JETZT ANMELDEN!

Viele afrikanische Länder haben in den letzten Jahren Maßnahmen sozialer Sicherung eingeführt. Auch auf regionaler und kontinentaler Ebene gibt es viele relevante Initiativen. Was muss geschehen, damit diese Initiativen in die Breite wirken? Welche Erfolge und Herausforderungen zeichnen sich ab? Und welche Unterstützung können internationale Akteure leisten? Diese Fragen möchten wir während der Potsdamer Frühjahrsgespräche am 19.-20 April 2018 mit Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft diskutieren. Melden Sie sich jetzt an!

:weitere Infos hier

Aktuelle Herausforderungen für die Demokratie

BERICHT ERSCHIENEN

Anfang Februar 2018 fand das erste Dresdner Forum für Internationale Politik statt. Die neue Veranstaltungsreihe wird getragen von der sef:, dem Freistaat Sachsen, Engagement Global gGmbH und der Stiftung Frauenkirche Dresden. Rund 80 Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Weltregionen diskutierten aktuelle Herausforderungen für die Demokratie. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie gesellschaftlicher Frieden dauerhaft geschaffen und erhalten werden kann. Lesen Sie jetzt den Konferenzbericht und weitere Berichterstattung!

:weitere Infos hier

Kooperation in einer post-westlichen Welt

NEUE AUSGABE ERSCHIENEN

Die westlich geprägte liberale Weltordnung befindet sich in einer schweren Krise. Globale Machtverhältnisse verschieben sich. Was bedeutet dies für die Zukunft globaler Zusammenarbeit? Wie lässt sich der Wunsch nach mehr nationaler Eigenständigkeit in Einklang bringen mit Kooperationsnotwendigkeiten in einer globalisierten Welt?  Können neue Governance-Konzepte dazu beitragen? Diese Fragen diskutieren Michèle Roth und Cornelia Ulbert in der ersten Ausgabe der neuen Reihe GLOBALE TRENDS. ANALYSEN.

:weitere Infos hier