sef: Policy Lunch 2017

© sef:

“Is the window of opportunity still open? State of the negotiations on a UN Treaty on Business and Human Rights”

20 November 2017
Representation of the State of North Rhine-Westphalia to the EU, Brussels

Conference language: English

In October 2017, a working group commissioned by the United Nations Human Rights Council is going to negotiate possible elements of a legally-binding treaty on business and human rights. For the first time, there seems to be a window of opportunity to go beyond voluntary means as established by the UN Guiding Principles on Business and Human Rights. It might be possible to increase the accountability of businesses for the protection of human rights. In addition, a binding UN Treaty could also provide the prospect of enhancing the access to effective remedy for victims of business-related human rights violations.

Following the October negotiations, we would like to shed a light on the content of the discussions. What kinds of elements are likely to be included in a UN Treaty? How can victims of human rights violations gain better access to remedy? What is the position of the European Union on the results of the October meeting? What are the practical implications of a legally-binding treaty for countries and businesses?

Please download the programme here.

You can download the conference report here.

AKTUELLES

UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten

NEUES GG-SPOTLIGHT ERSCHIENEN

Seit 2014 verhandeln die Vereinten Nationen über ein mögliches verbindliches Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten. Auf der letzten Sitzung der UN-Arbeitsgruppe im Oktober 2017 wurden erstmals Elemente eines möglichen Abkommens diskutiert. Carlos López analysiert in der aktuellen Ausgabe der Global Governance Spotlights den bisherigen Verlauf der Verhandlungen und die zentralen Herausforderungen. 

:weitere Infos hier

RADIO-BEITRAG

Frieden schaffen und Frieden bewahren zählen zu den aktuell größten Herausforderungen. Vor rund 500 Gästen sprach hierzu der Stellvertretende Sondergesandte des UN-Generalsekretärs für Syrien, Botschafter Ramzy E. Ramzy, am 8. Februar 2018 in der Dresdner Frauenkirche. Er betonte, wie wichtig Frieden nicht nur für Syrien, sondern für die ganze Region ist. Eine einstündige Zusammenfassung der Veranstaltung können Sie in der MDR Kultur Werkstatt nachhören.

Weitere Berichterstattung zur Konferenz haben wir hier für Sie zusammengefasst.

:weitere Infos hier

sef: Bonn Symposium 2017

Die SDGs in lokalen Partnerschaften umsetzen

BERICHT ERSCHIENEN

Im Dezember 2017 veranstaltete die sef: zusammen mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, dem Land Nordrhein-Westfalen und weiteren Unterstützern ihr internationales Bonn Symposium. Mehr als 120 Expertinnen und Experten diskutierten gute Beispiele für Partnerschaften in und zwischen Kommunen in unterschiedlichen Weltregionen.
Lesen Sie jetzt den Konferenzbericht und schauen Sie sich noch einmal die Präsentationen der Referentinnen und Referenten an! 

:weitere Infos hier

sef: insights 7-9|2017

NEUERSCHEINUNGEN

Am Rande des Bonn Symposiums 2017 sprachen wir mit internationalen Expertinnen und Experten über die lokale Umsetzung der SDGs.

Mariam Yunusa, ehemalige Direktorin des World Urban Forums, erläutert im Interview, warum es so wichtig ist, die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) in lokalen Partnerschaften umzusetzen. Tasneem Essop spricht über ihre Motivation zur Gründung der Energy Democracy Intitiative in Südafrika. Und Abdihakim Ainte erklärt, wie er durch die Vermittlung der SDGs jungen Somalis bessere Zukunftschancen ermöglichen möchte. 

Die drei Interviews sind soeben in unserer Reihe sef: insight erschienen. Sie sind zusätzlich als Videos verfügbar.

Lesen Sie die Interviews hier!

:weitere Infos hier