Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Globale Verwundbarkeiten und die Gefährdung »menschlicher Sicherheit«
Die interdependenztheoretische Entdeckung der Verwundbarkeit – Die janusköpfige Globalisierung – Neue Instabilitäten im internationalen System durch den Aufstieg Chinas und Indiens – Droht ein »neuer Kalter Krieg« um Ressourcen? – Ökologische Empfindlichkeiten und Verwundbarkeiten – Fazit und Schlussfolgerungen
Franz Nuscheler, Tobias Debiel, Dirk Messner

 

Weltordnung und Frieden

Weltordnung und Frieden: Trends und Perspektiven
Jochen Hippler, Dirk Messner

Machtverschiebungen im internationalen System: Global Governance im Schatten des Aufstieges von China und Indien 
China und Indien in den Global Governance-Diskursen der 1990er Jahre – Tektonische Verschiebungen in Weltwirtschaft und -politik – Von der uni- zur multipolaren Machtkonstellation: Anpassungsdruck und Turbulenzen – Kann eine friedliche Transformation in Richtung eines effektiven Multilateralismus gelingen? – Handlungsoptionen
Dirk Messner

Bedeutungswandel des Multilateralismus 
Widersprüchliche Entwicklung des Multilateralismus – Fragmentierung des Multilateralismus – Die weltpolitische Dynamik – Politische Optionen: Stärkung und Demokratisierung des UN-Systems
Hartwig Hummel

Fragile Staaten und globale Friedenssicherung 
Widersprüchliche Konturen einer fragmentierten Weltordnung – Die Kosten von Krieg und fragiler Staatlichkeit – Ursachen von Krieg und Staatsverfall – Die externe Stabilisierung fragiler Staaten
Tobias Debiel, Sascha Werthes

Internationaler Terrorismus und seine Folgen für die internationalen Beziehungen
Terrorismus und internationale Beziehungen – Die Bedeutung des internationalen Terrorismus – Fazit
Jochen Hippler

Proliferation und Kontrolle von Massenvernichtungswaffen: Vertikale Proliferation 
Die Arsenale der Nuklearmächte – Die Zunahme der Bedrohung durch horizontale Proliferation – Die Kontrolle von Massenvernichtungswaffen – Fazit
Götz Neuneck

 

Weltgesellschaft und Entwicklung

Weltgesellschaft und Entwicklung: Trends und Perspektiven
Brigitte Hamm, Michèle Roth

Weltsozialpolitik und Entwicklung 
Soziale Entwicklung in Zeiten der Globalisierung – Weltsozialpolitik und Millenniums-Entwicklungsziele – Perspektiven für die Durchsetzung einer Weltsozialpolitik
Thomas Fues

Armutsbekämpfung und Partizipation
Weltweite Armutstrends – Neue Ziele und Ansätze in der Armutsbekämpfung – Partizipation in der Armutsbekämpfung – Politische Handlungs- empfehlungen
Walter Eberlei, Bettina Führmann

Geschlechtergerechtigkeit und internationale Frauenbewegungen
Globale Ungleichheit aus Geschlechterperspektive – Herausforderungen für Frauenrechtsbewegungen
Birte Rodenberg

Digital Divide – auf dem Weg zu einer Weltinformationsgesellschaft?
Die Bedeutung von Wissen in der Weltinformations- gesellschaft – Die fragmentierte Weltinformationsgesellschaft – Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien als Instrumente von Entwicklung – Handlungsstrategien zur Reduzierung des Digital Divide
Veronika Wittmann

Good Governance und Menschenrechte – Bad Governance und Korruption 
Staaten in der Pflicht – Governance und Entwicklungs- zusammenarbeit – Messung von Governance – Trends bei Governance und bei den politischen Menschenrechten – Politische Optionen
Brigitte Hamm

Humanitäre Katastrophen und das System der humanitären Hilfe im Wandel
Zunehmender Bedarf an humanitärer Hilfe und seine Ursachen – Strukturen des internationalen Systems der humanitären Hilfe – Finanzierung und Verteilung der humanitären Hilfe – Neue Trends im Hilfesystem – Krieg gegen den Terror, Wiederaufbau und Politisierung der humanitären Hilfe
Bernd Ludermann, Dieter Reinhardt

 

Weltwirtschaft und Rohstoffe

Weltwirtschaft und Rohstoffe: Trends und Perspektiven
Cord Jakobeit

Internationale Handelspolitik und die Krise der Doha-Runde
Der Welthandel als Motor der Globalisierung – Die Krise der Doha-Runde – Welthandelspolitik und die Herausforderungen an eine erfolgreiche Global Economic Governance
Cord Jakobeit

Internationale Finanzmärkte und die Verschuldung der USA Amerikas Kapitalbedarf und die hohe Ersparnis asiatischer Länder – Sinkende Finanzierungskosten für Entwicklungs- und Schwellenländer – Kapitalverkehr – Der Bedeutungsverlust des IWF – Perspektiven für Global Economic Governance
Heribert Dieter

Internationale Rohstoffmärkte: steigende Preise und wachsendes Konfliktpotenzial 
Die globale Rohstoffsituation – Die politische Ökonomie internationaler Rohstoffmärkte – Rohstoffreichtum – Fluch oder Segen für Entwicklungsländer? – Herausforderung an Governance-Strategien: Elemente eines nachhaltigen Ressourcenmanagements
Raimund Bleischwitz

 

Umwelt und transnationele Risiken

Umwelt und transnationale Risiken: Trends und Perspektiven
Franz Nuscheler

Ökologischer Fußabdruck und »asiatische Elefanten«
Zunahme der absoluten Belastungen des Erdökosystems – Zunahme der Zahl, des Ausmaßes und der ökonomischen Schäden durch Umwelt- katastrophen – China und Indien: Trends im Umwelt- und Ressourcen- verbrauch – Der politische Umgang mit globalen Umweltveränderungen
Imme Scholz

Klimawandel und globale Gesundheitsrisiken 
Dimensionen des globalen Umweltwandels – Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit – Ungleiche Verteilung der Gesundheitsfolgen weltweit – Anpassung an die Gesundheitsfolgen des Klimawandels – Was tun: »Mitigation und Adaptation« oder »Prävention und Therapie«? – Globale Umweltpolitik als wirksamste Vorbeugung gegen Gesundheitsschäden
Rainer Sauerborn

Umweltwandel und Konflikte
Umweltfaktoren als Sicherheitsproblem? – Konkurrenz um fruchtbares Land – Konflikte um Wasser – Politische Optionen zur Vermeidung und Beilegung umweltbedingter Konflikte
Annabelle Houdret, Dennis Tänzler

 

Anhang

- Weltkonferenzen und Weltberichte 2003–April 2006
- Abkürzungsverzeichnis
- Herausgeber, Autorinnen und Autoren

AKTUELLES

Frieden muss von innen wachsen – aber wie?

ANMELDUNG JETZT!

Am 08. Februar 2018 laden wir zu einer Abendveranstaltung in die Frauenkirche Dresden ein. Hauptredner zum Thema „Frieden muss von innen wachsen – aber wie?“ wird der UN-Sonderbeauftragten für Syrien, Staffan de Mistura, sein. Über ihre Erfahrungen auf dem steinigen Weg zu einem friedlichen Zusammenleben berichten an dem Abend auch Vera Baboun, ehemalige Bürgermeisterin von Bethlehem, Tanja Gönner von der GIZ sowie Hajer Sharief, Extremely Together Young Leader aus Libyen.

:weitere Infos hier

sef: Bonn Symposium 2017

Die SDGs in lokalen Partnerschaften umsetzen

PRÄSENTATIONEN JETZT ONLINE

Anfang Dezember veranstaltete die sef: zusammen mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, dem Land Nordrhein-Westfalen und weiteren Unterstützern ihr diesjähriges internationales Bonn Symposium. Mehr als 120 Expertinnen und Experten diskutierten gute Beispiele für Partnerschaften in und zwischen Kommunen in unterschiedlichen Weltregionen. Die Präsentationen der Rednerinnen und Redner können Sie hier abrufen. Ein kurzer Konferenzbericht folgt in Kürze. 

:weitere Infos hier

sef: Policy Lunch 2017

Mögliches UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten

BERICHT ERSCHIENEN

Ende Oktober fanden in Genf die dritten Verhandlungen zu einem UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten statt. Ziel ist ein rechtsverbindliches Instrument für Staaten und Unternehmen. Mit einem sef: Policy Lunch informierte informierten sef: und CIDSE am 20. November in Brüssel über die Verhandlungen und die Position der europäischen Institutionen. Unser Kurzbericht in englischer Sprache bietet Ihnen einen Überblick. 

:weitere Infos hier

Die sef: im Dialog mit NRW-Landtagsabgeordneten

Am 20. Dezember 2017 begrüßte die sef: knapp 20 Abgeordnete des nordrhein-westfälischen Landtags zu einem Parlamentarischen Frühstück. Renate Hendricks, die Vorsitzende des sef: Vorstands, gab einen kurzen Überblick über die mehr als 30-jährige Geschichte und die aktuelle Arbeit der Stiftung. In der anschließenden Diskussion standen vor allem mögliche Anknüpfungspunkte zur Eine-Welt- und Nachhaltigkeitspolitik auf Länderebene im Vordergrund.

:weitere Infos hier

„Sustaining Peace“ – Aktuelle Herausforderung für die Demokratie

ANKÜNDIGUNG

2018 startet die sef: eine neue hochrangige Veranstaltungsreihe, das Dresdner Forum für Internationale Politik. Am 8./9. Februar treffen sich internationale Expertinnen und Experten um über die aktuellen Herausforderungen für Demokratien zu diskutieren. Wie kann gesellschaftliches Zusammenleben in Frieden und ohne Gewalt langfristig möglich sein? Staffan de Mistura, UN-Sonderbeauftragter für Syrien, sowie Steve Killelea, Herausgeber des Global Peace Index, haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt.

:weitere Infos hier