Autorinnen und Autoren

Dr. Tilman Altenburg
geb. 1959, Studium der Wirtschaftsgeographie an der Universität Hamburg; Leiter der Abteilung »Wettbewerbsfähigkeit und soziale Entwicklung« am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn

PD Dr. Heribert Dieter
geb. 1961, Studium der Wirtschafts-/Sozialwissenschaften und Geschichte an der Freien Universität Berlin; Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsgruppe »Globale Fragen« der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Berlin; Privatdozent an der Freien Universität Berlin; Associate Fellow des Centre for the Study of Globalisation and Regionalisation of the World Economy der University of  Warwick

Dr. Brigitte Hamm
geb. 1946, Studium der Ethnologie an der Universität Tübingen und der Politikwissenschaft an der Universität Duisburg; Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen; Mitarbeit im Arbeitskreis »Wirtschaft und Menschenrechte« beim Forum Menschenrechte

Elena Heßelmann
geb. 1981, Studium der Politikwissenschaft an der Universität Münster; Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Prof. (FH) Dr. Johannes Jäger
geb. 1971, Diplom- und Doktoratsstudium der Volkswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien; Leiter des Fachbereichs Volkswirtschaft an der Fachhochschule des Berufsförderungsinstituts (bfi), Wien

Prof. Dr. Frauke Kraas
geb. 1962, Studium der Geographie, Biologie, Ethnologie, Philosophie an den Universitäten Bochum und Münster; Professorin für Anthropogeographie am Geographischen Institut der Universität zu Köln; Chair der »MegaCity TaskForce« der International Geographical Union; Mitglied des »Executive Scientific Steering Committee« des International Human Dimensions Programme (IHDP)

Karin Küblböck
geb. 1969, Studium der Volkswirtschaft und Politikwissenschaften an den Universitäten Wien und Buenos Aires; Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE) im Bereich internationale Wirtschaft, Wien; Lektorin am Projekt »Internationale Entwicklung« an der Universität Wien

Dr. Daniel Lambach
geb. 1977, Studium der Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Marburg und Canterbury (Großbritannien); Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft und Associate Fellow am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Frederik Landshöft
geb. 1980, Studium der Sozialwissenschaften (BA) und Internationalen Beziehungen und Entwicklungspolitik (MA) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Universität Duisburg-Essen; Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Claus Leggewie
geb. 1950, Studium der Sozialwissenschaften und Geschichte in Köln und Paris; Professor für Politikwissenschaft; seit 2007 Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI); Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU)

Prof. Dr. Andreas Novy
geb. 1962, Studium der Volkswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien; Außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Regional- und Umweltwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien; Kuratoriumsvorsitzender der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE), Wien

Prof. Dr. Stefan Rahmstorf
geb. 1960, Studium der Physik an den Universitäten Ulm und Konstanz und der physikalischen Ozeanographie an der University of Wales, Bangor; Klimaforscher am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK); Professor im Fach Physik der Ozeane an der Universität Potsdam

Britta Rennkamp
geb. 1978, Studium der Regionalwissenschaften Lateinamerika (Dipl.), VWL,  Politikwissenschaften, Iberoamerikanischen Geschichte und Romanistik an der Universität zu Köln; Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung »Wettbewerbsfähigkeit und soziale Entwicklung« am Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn

Christian Scheper
geb. 1980, Studium der Politikwissenschaft und der Internationalen Beziehungen an den Universitäten Münster, Twente und Exeter; Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Dr. Imme Scholz
geb. 1964, Studium der Soziologie, Politik und der evangelischen Theologie in Berlin; Stellvertretende Direktorin des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE), Bonn; Stellvertretende Vorsitzende der Kammer für nachhaltige Entwicklung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Nicolas Schwank
geb. 1972, Studium der Politikwissenschaft, der Neueren Geschichte und des Öffentlichen Rechts in Heidelberg und Barcelona; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Heidelberg; Leiter der CONIS Forschungsgruppe,Universität Heidelberg

Dr.-Ing. Michael Sterner
geb. 1978, Studium der Mechatronik an der Hochschule Regensburg und der Renewable Energy an der Universität Oldenburg; Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Leiter  Energiewirtschaft und Systemanalyse am Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik, Kassel, Bereich Netzbetrieb und Energiewirtschaft; Wissenschaftlicher Referent für den wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale mweltveränderungen (WBGU)

Julia Viebach
geb. 1981, Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Düsseldorf; Associate Fellow des Instituts für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Antje Weber
geb. 1985, Studium der European Studies (BA) und International Relations (MA) an der Universität Osnabrück und der Technischen Universität Dresden; Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Prof. Dr. Herbert Wulf
geb. 1939, Studium der Sozialwissenschaften an den Universitäten Köln, Mannheim und Hamburg; Research Associate des Internationalen Konversionszentrums Bonn (BICC); Adjunct Senior Researcher am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF), Universität Duisburg-Essen

Dr. Veronika Wittmann
geb. 1972, Studium der Soziologie; Universitätsassistentin am Institut für Soziologie und am Zentrum für soziale und interkulturelle Kompetenz an der Johannes Kepler Universität Linz

AKTUELLES

Frieden muss von innen wachsen – aber wie?

ANMELDUNG JETZT!

Am 08. Februar 2018 laden wir zu einer Abendveranstaltung in die Frauenkirche Dresden ein. Hauptredner zum Thema „Frieden muss von innen wachsen – aber wie?“ wird der UN-Sonderbeauftragten für Syrien, Staffan de Mistura, sein. Über ihre Erfahrungen auf dem steinigen Weg zu einem friedlichen Zusammenleben berichten an dem Abend auch Vera Baboun, ehemalige Bürgermeisterin von Bethlehem, Tanja Gönner von der GIZ sowie Hajer Sharief, Extremely Together Young Leader aus Libyen.

:weitere Infos hier

sef: Bonn Symposium 2017

Die SDGs in lokalen Partnerschaften umsetzen

PRÄSENTATIONEN JETZT ONLINE

Anfang Dezember veranstaltete die sef: zusammen mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH, dem Land Nordrhein-Westfalen und weiteren Unterstützern ihr diesjähriges internationales Bonn Symposium. Mehr als 120 Expertinnen und Experten diskutierten gute Beispiele für Partnerschaften in und zwischen Kommunen in unterschiedlichen Weltregionen. Die Präsentationen der Rednerinnen und Redner können Sie hier abrufen. Ein kurzer Konferenzbericht folgt in Kürze. 

:weitere Infos hier

sef: Policy Lunch 2017

Mögliches UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten

BERICHT ERSCHIENEN

Ende Oktober fanden in Genf die dritten Verhandlungen zu einem UN-Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten statt. Ziel ist ein rechtsverbindliches Instrument für Staaten und Unternehmen. Mit einem sef: Policy Lunch informierte informierten sef: und CIDSE am 20. November in Brüssel über die Verhandlungen und die Position der europäischen Institutionen. Unser Kurzbericht in englischer Sprache bietet Ihnen einen Überblick. 

:weitere Infos hier

Die sef: im Dialog mit NRW-Landtagsabgeordneten

Am 20. Dezember 2017 begrüßte die sef: knapp 20 Abgeordnete des nordrhein-westfälischen Landtags zu einem Parlamentarischen Frühstück. Renate Hendricks, die Vorsitzende des sef: Vorstands, gab einen kurzen Überblick über die mehr als 30-jährige Geschichte und die aktuelle Arbeit der Stiftung. In der anschließenden Diskussion standen vor allem mögliche Anknüpfungspunkte zur Eine-Welt- und Nachhaltigkeitspolitik auf Länderebene im Vordergrund.

:weitere Infos hier

„Sustaining Peace“ – Aktuelle Herausforderung für die Demokratie

ANKÜNDIGUNG

2018 startet die sef: eine neue hochrangige Veranstaltungsreihe, das Dresdner Forum für Internationale Politik. Am 8./9. Februar treffen sich internationale Expertinnen und Experten um über die aktuellen Herausforderungen für Demokratien zu diskutieren. Wie kann gesellschaftliches Zusammenleben in Frieden und ohne Gewalt langfristig möglich sein? Staffan de Mistura, UN-Sonderbeauftragter für Syrien, sowie Steve Killelea, Herausgeber des Global Peace Index, haben ihre Mitwirkung bereits zugesagt.

:weitere Infos hier